Tefal Actifry Smart XL Heißluft-Fritteuse

Geschrieben am: 05.01.2016, [Anzeige]

Vor einigen Wochen zog die Tefal AH9808 ActiFry Smart XL Dank dem Portal leckerscout.de bei uns ein. Nun ist die Testphase vorüber und wir möchten euch die Tefal Actifry Smart XL Heißluft-Fritteuse ein wenig näher vorstellen und euch unsere Erfahrungen mit der Heißluft-Fritteuse mitteilen.

produkt_2653
Bilder von: Madlen Reinke

Da die Tefal Actifry Smart XL Heißluft-Fritteuse unsere erste Fritteuse überhaupt ist konnten wir sie ganz neutral betrachten ohne irgendwelche Vergleiche zu älteren Fritteusen oder anderen Modellen zu stellen. Fangen wir also mit ein paar Infos zur Fritteuse und dem Lieferumfang an.

Produktmerkmale Tefal AH9808 ActiFry Smart XL:

  • – Farbe: Schwarz
  • – Produktabmessung: 29,5 cm x 38,0 cm x 48,9 cm
  • – Gewicht: 5,9 kg
  • – Leistung: 1550 Watt
  • – Fassungsvermögen (Frittiergut): 1,5 kg
  • – Portionen: bis zu 6
  • – Patentierte Technologie
  • – Rotierender Rührarm – Automatischen Rühren beim Garvorgang
  • – Heißluft-Zirkulation – Kein Aufheizen
  • – Bluetooth – Intelligente Technologie
  • – LC-Display
  • – Timer
  • – Signalton
  • – Wärmeisoliertes Gehäuse
  • – Abnehmbare Teile spülmaschinengeeignet
  • – bis zu 30 % schneller als andere Actifry Modelle
  • – App mit über 200 Rezepten

Folgendes Zubehör ist im Lieferumfang enthalten:

  • – Silikonpinsel
  • – Actifry-Dosierlöffel
  • – Bebilderte Kurzanleitung
    (Quelle: Angaben Herstellerwebseite)

produkt_2654
Bilder von: Madlen Reinke

Nach dem Auspacken waren wir kurz erschrocken über die Größe :), die Tefal Actifry Smart XL Heißluft-Fritteuse ist doch schon ein wenig größer und man sollte auf jeden Fall Platz dafür in der Küche haben – denn wenn man das Gerät ständig in den Schrank stellt wird es sicherlich dort bald vergessen.

Wie anderen TesterInnen auch fiel uns dann das Kabel auf, leider werden diese seit Jahren immer kürzer was wir sehr schade finden. Auch die Bedienungsanleitungen sind heutzutage so kurz das man sie kaum versteht, ein wenig mehr als die begelegte Klappkarte ohne jeglichen Text hätte es ruhig sein dürfen denn immerhin hat die Actifry einen UVP-Preis vom Hersteller von 359,99 Euro.

produkt_2655
Bilder von: Madlen Reinke

Vor der ersten Nutzung sollte man den Garbehälter, den Rührarm, Löffel, Pinsel, Filter und Deckel mit Spülmittel und warmen Wasser abspülen oder in den Spülmaschine geben. Dann alles abtrocknen und wieder zusammenbauen – klingt kompliziert, ist es aber nicht.

Die Reinigung der Tefal Actifry Smart XL geht ziemlich leicht von statten bis auf den Rührarm, an diesem bleiben die Speisen meist ein wenig stark haften, so dass man den Rührarm vor dem Spülgang am besten einige Zeit in warmem Wasser mit Spülmittel einweichen lässt.

produkt_2656
Bilder von: Madlen Reinke

Nun kann es auch schon losgehen. Schnell die App „Meine Actifry“ von Tefal auf Smartphone oder Tablet installieren dann Bluetooth auf dem jeweiligen Gerät anschalten und das Smartphone oder Tablet mit der Actifry verbinden. Dies lief bei uns ohne jegliche Probleme ab. Die App bietet auch ein Ernährungscoaching an, welches wir jedoch nicht getestet haben da bei uns kein Bedarf hierfür vorhanden ist.

Als nächstes hatten wir uns ein Rezept aus der Datenbank ausgesucht und zwar „Bratkartoffeln nach fränzösische Art“ und dieses dann direkt mit Hilfe der App und der Actifry zubereitet. Hier gefiel uns sehr gut, dass wir nach dem die Bratkartoffeln in der Actifry waren andere Dinge in der Garzeit erledigen konnten und die Bratkartoffeln nicht wie in der Pfanne ständig wenden mussten. Die Bratkartoffeln waren schön gleichmäßig gegart und knusprig gebräunt und super lecker.

produkt_2657
Bilder von: Madlen Reinke

Das Garen mit der App hat uns soweit ganz gut gefallen, die meisten Rezepte in der Datenbank lassen sich ein wenig abändern so wie man es am liebsten mag also z.B. anstelle von Paprika nimmt man lieber Zucchini oder statt Puten- lieber Hähnchenfleisch. Auch der Rührarm schaltet sich zu und ab und wird somit automatisch durch die App gesteuert.

Da man ja nun nicht immer Rezepte mit der App ausprobieren möchte sondern auch eigene Rezeptideen umsetzten möchte fänden wir es toll wenn es ein Programm gebe wo man den Rüharm dann an- und abschalten kann bzw. festlegen könnte wann man den Rührarm rotieren lassen möchte – Zeitangabe.

produkt_2664
Bilder von: Madlen Reinke

Ohne Steuerung bzw. Rezepte aus der App kann man den Rührarm leider nicht abschalten, so dass dieser sich immer dreht egal was man zubereitet – hier gehen dann eventuell Panaden an Fleisch oder ähnlichem kaputt.

Die Heißluft-Fritteuse erreicht eine Temperatur von ca. 150 Grad, hier hätten wir uns gewünscht das man die Temperatur direkt am Gerät oder alternativ via App regeln könnte. Denn bis auf die Zeit kann man an der Maschine manuell nichts einstellen, so kann man natürlich auch nicht so viel falsch machen – aber ein wenig mehr hätte man dem Anwender hier schon zumuten können.

So vermissen wir auch einen An- und Ausschalter an der Tefal Actifry Smart XL Heißluft-Fritteuse – hier heißt es jedes Mal Stecker ziehen obwohl dies mit Schalter gar nicht nötig wäre.

produkt_2659
Bilder von: Madlen Reinke

Bei den Rezepten in der App oder von uns mit Hilfe der App abgewandelten Rezepte haben wir meisten mehr Flüssigkeit hinzuegeben wie angegeben. Bei der Ölmenge scheiden sich auch die Geister hier empfanden wir die Menge häufig ein wenig zu viel und haben sparsamer dosiert.

produkt_2662
Bilder von: Madlen Reinke

Die Menüführung in der App fanden wir in Ordnung man hat die Rezepte gut umsetzen können, bei den Rezepten gibt es jeweils eine Schritt für Schritt Anleitung und wahlweise auch die Funktion Automatisches Garen – hier wird die Schritt für Schritt Anleitung übersprungen und direkt der Garprozeß gestartet. Alle Rezepte sind bebildert und soweit auch gut verständlich.

produkt_2665
Bilder von: Madlen Reinke

Das Rezept „Äpfel mit Honig…“ hatten wir ein wenig abgewandelt und mit Agavendicksaft gesüßt und Zimt hinzugegeben und den Senf weggelassen :). Sehr lecker war das Ergebnis und es wird die Äpfelchen sicher nun öfter mal geben. Dafür eignen sich übrigens auch sehr gut überreife Früchte die so vielleicht niemand mehr essen mag. Wie man auf den Fotos gut sehen kann haben die Äpfel schön in der Fritteuse gebruzelt.

produkt_2660
Bilder von: Madlen Reinke

Nach dem wir die Bratkartoffeln aus frischen Kartoffeln zu bereitet hatten, durften auch TK-Pommes nicht fehlen. Die Pommes waren wirklich sehr lecker und haben uns deutlich besser geschmeckt als aus dem Backofen.

Außen waren die Pommes leicht knusprig und innen einfach schön weich und trotz der Zugabe von ein wenig Öl haben sie überhaupt nicht fettig geschmeckt. Dazu gab es bei uns selbstgemachte Currysauce mit Feuerbällchen.

produkt_2661
Bilder von: Madlen Reinke

Brötchen egal ob aus frischem Teig oder als Aufbackbrötchen sind super gelungen in der Tefal Actifry Smart XL Heißluft-Fritteuse. Sie waren nicht nur viel schneller aufgebacken als im Backofen, nein sie haben uns auch noch viel besser geschmeckt. Bei frischem Teig haben wir die Brötchen jedoch 1 – 2 Mal währen der Gar/Backzeit drehen müssen da diese zur Mitte hin sonst deutlich dunkler als am Rand geworden wären.

produkt_2658
Bilder von: Madlen Reinke

Auch Tandoori Chicken ist sehr gut in der Actifry geworden, es war jedoch eine kleine Herausforderung beide Dinge also Pommes und Hähnchenfleisch gleichzeitg warm auf den Teller zu bringen :) und zwar nur in der Actifry gegart – aber es hat funktioniert und das Ergebnis war sehr lecker.

Im Laufe der Zeit haben wir die Tefal Actifry Smart XL Heißluft-Fritteuse fast täglich genutzt und waren soweit bis auch kleinere Dinge auch zufrieden mit ihr. Natürlich ist dies keine Wundermaschine und auch eine Maschine ist nur so gut wie der Mensch dahinter – sprich es kommt auch immer auf die Zutaten an die man nutzt.

Von der Geräuschentwicklung her finden wir die Tefal Actifry Smart XL Heißluft-Fritteuse noch im annehmbaren Bereich, eine Dunstabzugshabe ist deutlich lauter. Hinter dem Deckel ( wo dieser angebracht ist ) sammeln sich leider mit der Zeit Krümel, welche auch derzeit noch nicht entfernt werden konnten. Dadurch das die Tefal Actifry Smart XL Heißluft-Fritteuse nicht ganz geschlossen ist sondern ca. 5 mm offen kann es vorkommen das zerkleinerte Kräuter oder Gewürze auch schon mal durch den Schlitz in der Küche landen ;).

Was bei unserem Gerät nicht so schön ist nach den Wochen der Nutzung seht ihr direkt auf den Bildern. Vom Rührarm oder wovon auch immer sind deutlich Kreise in der Maschine und an der Griffbefestigung innen zu sehen, bis auf ein anderen Tester hat dies wohl niemand, so dass wir wohl mal wieder ein Montagsgerät erwischt haben. Derzeit warten wir hier noch auf die Rückmeldung des Testsupports.

produkt_2663
Bilder von: Madlen Reinke

Abschließend bleibt zu sagen das wir sehr überrascht sind von der Tefal Actifry Smart XL Heißluft-Fritteuse. Uns hat sie gut gefallen, auch wenn sie hier und da noch Nachbesserungsbedarf hat besonders was den Rührarm anbelangt, die Rezepte der App bezgl. Zeit, Öl- und Flüssigkeitenzugabe.

Die Steuerung über die App gefiel uns hingegen anderer Meinungen soweit ganz gut – man kann sich in der Zeit anderen Dingen widmen und muss nicht ständig kontrollieren, viele Rezepte konnte man ein wenig abwandeln und so gut nutzen. Auf jeden Fall geht die Tefal Actifry Smart XL Heißluft-Fritteuse mit der Zeit und ist ein innovatives Gerät, es hat Spaß gemacht sie zu testen.

Hinweis: Das Produkt wurde uns für den Testzeitraum kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies hat jedoch unsere Meinung nicht beeinflusst.

Geschrieben von Madlen

Hallo, ich bin Madlen und Mitte 30, Flexitarier, höre gerne die Musik der 80iger, bin Orchideenliebhaberin, lebe im Herzen des Bundeslandes zwischen den zwei Meeren und mag die Ostsee. Auf meinem Blog schreibe ich Testberichte über meine Erfahrungen mit Produkten aus den verschiedensten Bereichen von A-Z die ich ausprobiert habe. Wenn ich nicht gerade neue Produkte teste male ich gerne oder koche gemeinsam mit meiner Freundin :).