Severin Kontaktgrill KG 2392 – Produkttest

Geschrieben am: 13.05.2013, [Anzeige]

Mitte April erhielt ich die schöne Nachricht das ich den Severin Kontaktgrill KG 2392 testen darf. Die Begeisterung war natürlich groß, da ich leider nicht die Möglichkeit habe per Holzkohle zu grillen und ich auf der Suche nach einem geeigneten Grill war habe ich mich besonders gefreut dabei zu sein. Das Unternehmen gestaltete sich anfangs jedoch etwas schwierig, da die ersten beiden gelieferten Kontaktgrills jeweils Transportschäden aufwiesen – aber alle guten Dinge sind 3 und siehe da der 3. gelieferte Kontaktgrill war heil und ich konnte mit dem Testen beginnen.

Fotos: © M.Reinke

Angaben des Herstellers zum KG 2392:

  • – Material Edelstahl/Edelstahl-gebürstet
  • – Leistung 1800 W
  • – 2 auswechselbare, antihaft-beschichtete Platten: geriffelte Grillplatte und glatte Bratplatte
  • – hitzebeständige Lackierung
  • – Grillfläche ca. 27 x 24 cm
  • – Temperaturregler
  • – Kontrollleuchten
  • – Fettauffangschale
  • – mit Arretiereinrichtung zum Überbacken
  • – Grillplatten zur leichteren Reinigung herausnehmbar

Das Gerät macht einen stabilen Eindruck und ist mit ca. 7 kg doch schon ziemlich schwer, es nimmt auch beim Wegstellen in den Schrank oder ins Regal ein bisschen an Platz weg.

Nach dem Auspacken des Kontaktgrills habe ich zuerst die Bedienungsanleitung gelesen und mit Hilfe der Anleitung die Platten wie beschrieben vor dem ersten Gebrauch betriebsbereit gemacht. Natürlich stand dann als nächstes die Frage im Raum: „Was bereite ich zuerst zu?“ Meine Wahl viel auf Bratwürste ;-), nichts Spektakuläres aber ich wollte mich erst Mal mit dem Gerät vertraut machen. Da leider am Gerät keine Temperaturanzeige ist, war es gar nicht so einfach herauszufinden wie man nun anfängt, somit habe ich die Würste auf der mittleren Stufe gebraten.

Wie ich im Internet gesehen habe steht auf anderen Kontaktgrills die Temperatur für die Lebensmittel wie z.B. Fisch, Fleisch, Sandwichs, Gemüse auf den Grill nebst ungefährer Gar-/Bratzeit drauf. Diese Angaben vermisse ich bei diesem Grill, da sie leider auch nicht in der Bedienungsanleitung stehen.

Klasse finde ich das man mit dem Grill sowohl Kontaktgrillen, Überbacken und BBQ-Grillen kann :-) ein Gerät für die verschiedensten Möglichkeiten. Der Kontaktgrill braucht nur wenige Minuten zum Aufheizen der jeweiligen eingestellten Temperatur. Super finde ich das man nur wenig bis gar kein Öl zum Braten braucht und das Gebratene war schnell fertig und sehr saftig und vor allem gleichmäßig braun gebraten. Die obere Grillplatte kann in verschiedenen 5 Positionen arretiert werden oder auch ganz heruntergeklappt werden in der BBQ-Stellung so kann man mit dem Kontaktgrill fast genauso grillen wie auf einem normalen Grill. Die Fettauffangschale hat ihren Dienst erfüllt, das ausgetretene Fett lief mühelos hinein und ich habe die Fettauffangschale nach dem Abkühlen mit etwas Spülmittel + Wasser schnell reinigen können.

Fotos: © M.Reinke

Das Prinzip mit den auswechselbaren Grillplatten, also den zwei geriffelten Grillplatten sowie zwei glatten Platten gefällt mir, auch die Reinigung der Platten ist einfach und schnell erledigt dadurch das man diese vom Kontaktgrill abnehmen kann. Das Stromkabel am Kontaktgrill finde ich ein wenig kurz geraten, ich weis nicht warum aber irgendwie ist das häufig bei den neueren Geräten so :-(.

Ich habe dann im Laufe der Testwoche noch Hamburger zubereitet, welche sehr lecker waren und auch fix was Überbackenes wie ihr auf den Fotos sehen könnt.

Vor dem Test habe ich noch nie einen Kontaktgrill benutzt, ich finde ihn toll mit kleinen Einschränkungen und werde den Grill natürlich weiterhin nutzen. Allerdings ist auf einer meiner glatten Platten schon eine leichte Wölbung/Riss an der Beschichtung zusehen und das nach nur 2maligen Gebrauch und sehr vorsichtigem Umgang.

Fragen die bei mir bleiben? Welche Temperaturen hat der Grill von links nach rechts entlang der Temperaturregelung und auf welcher Stufe brate ich was und wie lange? Da heißt es wohl noch ein bisschen weiter testen und ausprobieren für mich.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich es gut finde das es einen Ersatzteilshop von Severin gibt in dem man fast alle Teile des Kontaktgrills einzeln nachbestellen kann.

Als nächstes werde ich wohl ein paar Steaks braten :-), hatte mich da für den Test nicht rangetraut da ich das Gerät ja noch nicht so kannte. (Weitere Fotos folgen…)

Vielen Dank an Rilana von Produktests und an das Team von Severin.

Hinweis: Der Severin-Kontaktgrill wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Das hat jedoch meine Meinung nicht beeinflusst.

Geschrieben von Madlen

Hallo, ich bin Madlen und Mitte 30, Flexitarier, höre gerne die Musik der 80iger, bin Orchideenliebhaberin, lebe im Herzen des Bundeslandes zwischen den zwei Meeren und mag die Ostsee. Auf meinem Blog schreibe ich Testberichte über meine Erfahrungen mit Produkten aus den verschiedensten Bereichen von A-Z die ich ausprobiert habe. Wenn ich nicht gerade neue Produkte teste male ich gerne oder koche gemeinsam mit meiner Freundin :).