Nivea Pure Skin elektrische Gesichtsreinigungsbürste

Geschrieben am: 27.10.2017, [Anzeige]

Elektrische Gesichtsreinigungsbürsten gibt es ja nun schon eine Weile auf dem Markt, dennoch gibt es auch hier immer wieder neue Innovationen zu entdecken. So möchte ich euch in diesem Beitrag die neue Nivea Pure Skin elektrische Gesichtsreinigungsbürste vorstellen.

Bilder von: Madlen Reinke

Ich selbst habe schon verschiedene elektrische Gesichtsreinigungsbürsten ausprobiert. Daher war ich vor der ersten Anwendung mit der Nivea Pure Skin elektrische Gesichtsreinigungsbürste auch sehr gespannt auf das Ergebnis.

Das Pure Skin Starter Set

Eine wirklich stylische Umverpackung in blau/rosa Tönen präsentiert Nivea hier uns. In dem Starter Kit sind neben der elektrischen Gesichtsreinigungsbürste mit Bürstenkopf „Sensitive“ auch eine Probe Nivea Pure Skin Waschgel von Nivea zu 20 ml, eine 2in1 Halterung/Schutzkappe sowie ein Ladegerät und eine Kurzanleitung enthalten.

Bilder von: Madlen Reinke

Kurzinfos die Nivea Pure Skin elektrische Gesichtsreinigungsbürste

  • – geeignet für normale und sensible Haut
  • – 7x effektivere Reinigung als von Hand, ohne die Haut zu irritieren
  • – 36.000 oszillierenden Bürstenhaare gleiten schonend über die Haut
  • – kann unter der Dusche verwendet werden
  • – für Personen ab 12 Jahre geeignet
  • – 2 Geschwindigkeitsstufen
  • – wiederaufladbar

Interessantes zur Bürste

Die Gesichtsreinigungsbürste ist optisch eher schlicht gehalten. Sie ist weiß und auf der Oberseite ist das Nivea Logo aufgedruckt. Für meine zarten Hände bzw. Finger hätte die Bürste allerdings von der Breite her ein wenig dünner sein können. Dennoch liegt die Bürste ganz gut in der Hand. Der im Starter Kit enthaltene „Sensitive“ Bürstenkopf hat eine blaue Fassung und weiße, weiche Bürstenhaare mit einem kleinen rosafarbenen Kreis in der Mitte. Der rosa Kreis ist nicht nur für die Optik, sondern er dient gleichzeitig als Orientierung für die Menge an Waschgel das man auf die Bürste gibt.

Bilder von: Madlen Reinke

Im Gegensatz zu anderen elektrischen Gesichtsreinigungsbürsten rotiert der Kopf der Nivea Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste nicht, sondern ist oszilliert wischend. Die Haut wird Dank dieser Technologie 7-mal effektiver gereinigt als von Hand. Insgesamt hat die Nivea Pure Skin elektrische Gesichtsreinigungsbürste zwei Geschwindigkeitsstufen.

In der Standard-Geschwindigkeit oszilliert die Bürste mit 300 Bewegungen pro Sekunde und im „Boost-Modus“ erhöht sich die Geschwindigkeit auf 350 Bewegungen pro Sekunde. Der „Boost-Modus“ ermöglicht eine noch effektivere Reinigung. Der Modus wird aktiviert indem man den An-/Aus-Knopf gedrückt hält, sobald das Gerät eingeschaltet ist. Der Zonen-Timer wird dadurch nicht beeinflusst.

Bilder von: Madlen Reinke

Vor dem ersten Gebrauch wird die Gesichtsreinigungsbürste für 20 Stunden aufladen. Sofern der Akku voll geladen ist  leuchtend die LED-Anzeige dauerhaft. Eine volle Akku-Ladung reicht für ca. 30 Anwendungen. Wenn die LED-Anzeige nach dem Ausschalten schnell blinkt oder sich die Bürste nicht einschalten lässt solltet ihr die Reinigungsbürste wieder aufladen.

Anwendung der Bürste

Die Reinigungsbürste ist für die tägliche Anwendung entwickelt worden. Anfangs empfiehlt der Nivea zur Eingewöhnung das Gerät  nur 2-3-mal pro Woche zu verwenden. Nach 14 Tagen kann man die Gesichtsreinigungsbürste dann täglich morgens oder abends einsetzen. Nach der Anwendung könnt ihr dann wie gewohnt mit eurer Pflegeroutine weitermachen und zum Beispiel eine Creme oder ein Serum auftragen.

Das Nivea Pure Skin Waschgel wurde übrigens extra für die Reinigungsbürste entwickelt. Es hat eine sehr milde, leicht schäumenden Formel und reinigt die Haut sanft und erhält zugleich ihre natürliche Balance. Der angenehme frischen Duft gefällt mir, durch die spezielle Gelformel ermöglicht das Waschgel der Gesichtsreinigungsbürste besonders sanft über die Haut zu gleiten. Ihr könnt auch jedes andere Waschgel für die Bürste nutzen hier solltet ihr zum Wohl der Haut jedoch auf zu grobe Gels verzichten.

Bilder von: Madlen Reinke

Sehr schön finde ich auch den integrierten Timer, so kann man sich optimal auf die Reinigung konzentrieren. Nach jedem Signal wechselt man zur nächsten Zone auf dem Gesicht. Zuerst die Stirn (20 Sekunden), dann  die Nase und Kinn (20 Sekunden) und abschließend die Wangen (für jede Seite 15 Sekunden). KLingt kompliziert ist es aber gar nicht, man gewöhnt sich sehr schnell an die vorgegebene Reihenfolge :). Eine Anwendung dauert 70 Sekunden und die Bürste schaltet sich dann automatisch aus.

Dadurch, dass das Gehäuse der Nivea Pure Skin elektrische Gesichtsreinigungsbürste wasserdicht ist kann man die Bürste auch unter der Dusche oder in der Badewanne verwenden. (Achtung: Bitte aus Sicherheitsgründen auf keinen Fall das Ladegerät in der Nähe von Wasser nutzen!)

Reinigung der Bürste und 2in1 Halterung/Schutzkappe

Mit warmen Wasser und Seife wird der wasserfeste Griff der Gesichtsreinigungsbürste abgewaschen. Der Bürstenkopf wird mit warmem Wasser gereinigt und bei starker Verschmutzung sollte man den Bürstenkopf wechseln. Zum Schutz des Bürstenkopfes gibt es im Starter Kit eine blaue 2in1 Halterung/Schutzkappe, leider ließ sich diese Kappe nur schwer über den Bürstenkopf stecken. Denn es waren zum Teil immer einzelne Bürstenhaare geknickt oder die Halterung hielt nicht.

Bilder von: Madlen Reinke

Verschiedene Bürstenköpfe

Es gibt die Bürstenköpfe in drei Editionen und zwar Normal, Deep Cleansing sowie Sensitive. Die Borsten der Bürstenköpfe sind bei allen Varianten aus Polyamid, um ein optimales Reinigungsergebnis zu gewährleisten empfiehlt Nivea den Bürstenkopf alle drei Monate zu wechseln. Die Bürstenköpfe gibt es im 2er Set derzeit für 19,99 Euro UVP laut Hersteller. Den Preis empfinde ich persönlich als zu hoch, da bei einem Wechsel von etwa 4 Mal Jahr schon ein Sümmchen zusammen kommt.

Mein Fazit zur Nivea Pure Skin elektrische Gesichtsreinigungsbürste

Die Gesichtsreinigungsbürste nebst Bürstenkopf macht einen qualitativen Eindruck und ist gut verarbeitet. Wie schon erwähnt könnte sie für meine Hände ein wenig dünner sein. Die zwei Reinigungsstufen haben bei mir problemlos funktioniert, ich hatte nämlich bei einer anderen Bloggerin gelesen das der „Boost-Modus“ bei mir ihr nicht funktionierte. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase nutzte ich die Bürste nun täglich und bin sehr zufrieden mit ihr.

Bilder von: Madlen Reinke

Die Reinigung ist gründlich und zudem schnell erledigt, die Haut fühlt sich stets schön weich und sauber an und schaut auch so aus. Ein wenig umständlich finde, dass man beim „Boost-Modus“ den An-/Aus-Knopf  gedrückt halten muss – dies stört schon ein bisschen bei der Reinigung. Außerdem könnte der Geräuschpegel  während des Betriebes der Bürste für mich ruhig leiser sein.

Das Reinigungsergebnis war aber sehr gut, so dass man über die Lautstärke auch hinwegsehen kann. Ich würde mir abschließend wünschen, dass die Bürstenköpfe ein wenig preiswerter werden. Schaut für weitere Informationen gerne auch Nivea.de vorbei.

Hinweis: Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies hat jedoch meine Meinung nicht beeinflusst.

Geschrieben von Madlen

Hallo, ich bin Madlen und Mitte 30, Flexitarier, höre gerne die Musik der 80iger, bin Orchideenliebhaberin, lebe im Herzen des Bundeslandes zwischen den zwei Meeren und mag die Ostsee. Auf meinem Blog schreibe ich Testberichte über meine Erfahrungen mit Produkten aus den verschiedensten Bereichen von A-Z die ich ausprobiert habe. Wenn ich nicht gerade neue Produkte teste male ich gerne oder koche gemeinsam mit meiner Freundin :).